Turnfest

 

 

Am Donnerstag den 23.06.2016 ging's los! In Kooperation mit der Gertrud-Bäumer-Schule fuhren wir mit 13 Personen zum Landesturnfest nach Göttingen.

Nachdem wir uns in unserer Klasse häuslich niedergelassen hatten, ging's auch schon zum ersten Auftritt. Für mache der Jüngeren war dies das erste Erlebnis auf einer großen Bühne. Wir waren stolz auf unsere Mädels.

Danach ging es kurz zurück zur Schule, um die Fahne für den Umzug zu holen.

Bei dem Eröffnungsumzug ernteten die Mädchen Beifall für ihre Hebefiguren.

Müde und zufrieden ging es dann auf die Luftmatratzen.

Am nächsten Tag ging es wieder zur Bühne und anschließend haben wir zusammen die Gala besucht. 

Am Samstag hatten wir freie Zeit, um die tollen Mitmachaktionen, die in der ganzen Stadt aufgebaut, waren zu testen.

Morgens sahen wir uns die Stadt aus einem original Londoner Doppeldeckerbus an.

Außerdem hatten wir ein persönliche Führung im DLR-Schoollab gebucht. Besonders viel Spaß hatten wir im Windkanal und im Cockpit eines Flugzeugs.

Abends gab es dann Pizza in der Schule. 

Der Sonntag stand nochmal ganz im Zeichen der Auftritte.

Abend besuchten wir die Stadiongala und konnten noch die letzten 15 Minuten des Fußballspiels Deutschland gegen Slowakei beim Public Viewing verfolgen.

Von der Terrasse eines Ausfluglokals am See verfolgten wir das Abschlussfeuerwerk.

Montag ging es dann wieder mit unserem netten Fahrer Attila nach Hause.

Insgesamt hat das Turnfest allen viel Spaß gemacht. Wir waren eine tolle Gruppe und – auch wenn es teilweise sehr anstrengend war – war auf die Mädels war in jeder Situation Verlass.

Hierbei zeigte sich, dass die Zusammenarbeit von Verein uns Schule wertvolle Früchte trägt, nicht nur für's Turnfest: Drei ehemalige Schülerinnen der Gertrud-Bäumer-Schule sind mittlerweile selber Übungsleiterinnen und trainieren den Nachwuchs.

Am 5. Juli 2016 bekamen die Jahrgänge 5-7 Besuch vom Theaterprojekt Nimmerland. Hinter dem "absolut irren Kochduell" verbarg sich eine 60-minütige Ein-Frau-Show rund um Ernährung und Tierhaltung.

Theater Kochduell 1
Eigentlich erwartete die Moderatorin der Kochshow vier prominente Köche. Doch dann verirrten sich die Kuh Rita, der Eber Horst und das Huhn ins Kochstudio und riefen singend, tanzend und rappend zur Revolution auf - für artgerechte Tierhaltung und verminderten Fleischkonsum! Dabei landete die Moderatorin im Suppentopf, konnte sich in letzter Minute aber noch retten!

Theater Kochduell 2

Theater Kochduell 3

 Theater Kochduell 4

 Theater Kochduell 5

Im anschließenden Parcour der Sinne wurden Lebensmittel "erschmeckt, errochen, ertastet, erhört" und gepuzzelt.

Es war ein sehr gelungener Vormittag! Vielen Dank an der Förderverein für die Unterstützung.   Mue

 

 

2. Preis! - Große Freude herrscht bei der Projektgruppe „Selfie von Gott“!

Am Freitag, den 8. April, fuhren die Schülerinnen der Projektgruppe mit Frau Maurer und Frau Römmler zur Preisverleihung der Stiftung „Bibel und Kultur“ nach Essen. Sie hatten mit ihrem Bild im gleichnamigen Wettbewerb den 2. Preis in der Altersgruppe der 11-15jährigen gewonnen. Unter Anwesenheit von ca. 1200 Kindern und Jugendlichen, von Bildungsministerin Sylvia Löhrmann, Botschafterin Annette Schavan und Oberkirchenrat Klaus Eberl übergab Weihbischof Wilhelm Zimmermann den Mädchen die Urkunde und einen Scheck in Höhe von 300,-. In der Urkunde heißt es: „Die große Kraft des Bildes vereinigt eine große Fernwirkung mit einer liebevollen und inhaltsvollen Gestaltung im Detail. Die Gottesebenbildlichkeit der Menschen und die Menschwerdung Gottes in Jesus Christus werden mit dem Leben der Künstlerinnen dieses Werkes verbunden. Es lohnt sich, das Bild von Nahem zu betrachten. Diese doppelte Wirkung ist beeindruckend“.

Die Mädchen der Projektgruppe und der SV werden gemeinsam beraten, wie das Preisgeld verwendet wird.

 

A. Maurer

 

DSC 0689DSC 0507

 

 

In der Woche vor den Osterferien, in der die Jahrgangsstufe 8 auf der jährlichen Skifreizeit war, begann für den Rest, der leider nicht mitfahren konnte, ein ebenso schönes Naturschutzprojekt mit Oroverde.

Dazu kamen eine nette Künstlerin aus Holland und 2 Mitarbeiterrinnen von Oroverde zu uns, die uns bei unserem Vorhaben unterstützt haben.

Unser Ziel der Woche war eine Skulptur zu errichten, die Menschen über den Verbrauch von palmölhaltigen Produkten aufklären soll. Denn Palmölplantagen sind eine sehr große Bedrohung für den Regenwald und ihre Bewohner und somit für die Artenvielfalt und unser ganzes Klima. Für diese riesigen Plantagen werden tausende von Hektar Urwald gerodet und Torfmoorböden trockengelegt. Dadurch wird ein Treibhausgas (CO2) produziert, das den Klimawandel fördert.

 

In Gruppen haben wir verschiedene Themen zum Naturschutz bearbeitetet und präsentiert.  

Wir haben eigene Werbeplakate gegen den Kauf von palmölhaltigen Produkten entworfen.
 Palmoelprojekt 1 Palmoelprojekt 10  Palmoelprojekt 2


Handcreme selbst hergestellt

Es geht auch ohne Palmöl!


Pudding ohne Fertigpackung
 Palmoelprojekt 8 Palmoelprojekt 7  Palmoelprojekt 6
Wir formten das Grundgerüst aus Draht. Das Grundgerüst wurde mit Pappmaschee grundiert.

 

Unsere Skulptur wurde mit Etiketten von palmölhaltigen Produkten beklebt.

 Palmoelprojekt 3 Palmoelprojekt 4   Palmoelprojekt 5
     

Palmoelprojekt 9

Mue

 

Projektgruppe „Selfie von Gott“: Wir haben gewonnen!

„Man darf sich kein Bild von Gott machen!?“ Doch, dürfen wir und haben wir auch im Rahmen unserer Projektwoche im November. Zehn Mädchen aus den Klassen 6, 8 und 10 arbeiteten an einem Beitrag für den Wettbewerb „Selfie von Gott“, zu dem die Ökumenische Stiftung „Bibel und Kultur“ in Zusammenarbeit mit dem Schulministerium in NRW, den Katholischen Bistümern und Evangelischen Landeskirchen aufgerufen hatte.

1200 Beiträge wurden eingesandt, 10 000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene haben mitgemacht. Unser Beitrag kann sich sehen lassen – fanden die Juroren auch und werden uns am 8. April in Essen einen der drei (von neun zu vergebenden) Preise verleihen. Frau Römmler wird uns begleiten. Worin der Preis besteht haben sie uns noch nicht verraten, aber eines verraten wir Euch schon jetzt: Wir sind sehr stolz auf den Erfolg für unsere Schule. Denn unser Preis ist nicht für uns persönlich, sondern für die GBS.

Ab Mitte April ist das Bild dann in der Schule zu bewundern. Und dann erklären wir Euch, wie das geht: ein „Selfie“ von Gott zu machen…

A. Maurer

 

 Selfi von Gott

 

Zum Seitenanfang